Wie bereits das ganze Jahr stand auch dieser Anlass unter dem Zeichen Covid-19. Der Vorstand hatte deshalb beschlossen den Herbstausflug nur in sehr kleinem Rahmen und vor allem unter Einhaltung Verordnungen der Behörden durchzuführen.

So führte uns der Herbstausflug zu unserem Mitglied Reto Invernizzi ins Kemmeriboden zuhinterst im Emmental. Wir durften im grössten Schlafzimmer Europas, der Heubühne wo Reto «Schlafen im Stroh DELUXE» anbietet das Apéro einnehmen.

Frische Brätzeli wurden vor Ort gemacht und dazu wahlweise ein Schaumwein ohne Alkohol oder ein hauseigener, weisser Assemblage vom Kemmeriboden gereicht. Trockenfleisch und Wurst aus dem Schangnau rundeten das üppige Apéro ab.

Reto reservierte für die achtzehn 111er und 111erinnen ein eigenes Sääli. An den 6er Tischen sassen immer nur 4 Personen. So konnte die nötige Distanz unter den Gästen bequem eingehalten werde.

Das servierte Essen war wie immer im Kemmeriboden ein wahres Gedicht! Auf ein Saiblingstartar folgte eine Kürbissuppe und ein butterzartes Kalbssteak mit einer Whiskysauce. Zum Dessert folgte dann die weltberühmte Kemmeriboden-Merängge. Also hungrig blieb definitiv niemand!

Als kleiner Event zwischen den Gängen, erzählt die Schagnauer Bäuerin Ursula Hadorn über ihre Leidenschaft das Jodeln.

So verging im Flug wieder ein Nachmittag im Fluge in angenehmer Gemeinschaft der 111er Freunde. Wir hoffen alle, dass die Corona-Situation sich im nächsten Jahr entspannt und wir uns alle wieder in grösserem Rahmen treffen können!