GV des 111er Clubs 2016 in Glarus/Näfels

Die diesjährige GV hat am 27. Mai 2016 im Freulerpalast in Glarus/Näfels stattgefunden. Mit intensiven Diskussionen wurden die zahlreichen Projektanträge beurteilt und darüber abgestimmt. Projekt-Beiträge von insgesamt CHF 113’500 wurden an diesem Nachmittag gutgeheissen. Alle übrigen Traktanden sind gemäss den Anträgen des Vorstands gutgeheissen worden.

Dabei halten wir gerne fest, dass die Vorstandsmitglieder Hansruedi Fischer und Fritz Burgunder mit grossem Applaus für eine weitere Amtsdauer wiedergewählt wurden und der Vorstand somit für das laufende Vereinsjahr in unveränderter Zusammensetzung weiterarbeitet. Als Revisoren sind Urs Kaiser und Ruedi Jost für die neue Amtsperiode von 2 Jahren gewählt worden.

Nachdem der formelle Teil des Anlasses erledigt war, haben wir ein Apéro im wunderschönen Garten des Freulerpalasts und anschliessend ein ausgezeichnetes Nachtessen im Hotel Schwert genossen. Die interessante Führung von Dr. Andreas Hertig, Adjunkt Fischerei Kanton Zürich, am renaturierten Linthkanal, fand mit viel Wetterglück ohne Regen statt. Rundum ein gefreuter Anlass! An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die beiden Organisatoren: Renata und Fredy Hausammann.

Jahresbericht des Präsidenten

Chers Romand, Liebi Fründ,
das erste Jahr als euer Präsident ist zu Ende und ich stehe hier um Rechenschaft abzulegen. Ich durfte einen Vorstand leiten wo die Mitglieder strotzen vor Kompetenz, Initiative und Tatendrang. Fünf Alpha-Tiere; Verzeihung Alpha-Menschen wo ich die Hochspannung in den Sitzungen zuweilen beinahe habe knistern hören.. Liebe 111er, es war ein Hochgenuss für diesen Vorstand zu arbeiten! Teamplay – jeder erledigte seine Aufgaben und ist unterstützend eingesprungen, wenn Not am Mann oder der Frau war. Danke für eure Freundschaft und eure Unterstützung.
Im letzten Jahr hat der Vorstand folgende Projekte aufgegleist und angestossen:

1. Organisation und Kommunikation innerhalb des Vorstands.
2. Steuerbefreiung des 111-er Clubs.
3. Standardisierung der Projektanträge.
4. Vereinsadresse. 5. Facebook auftritt

Weitere Projekte sind in Arbeit. Über den Kommunikationspool, ich habe am Neujahrsapero bereits darüber gesprochen werden wir später noch diskutieren können.

Vereinszweck Art. 2 Statuten

Die Erhaltung der natürlichen Umwelt als Lebensgrundlage, insbesondere die Förderung des qualitativen und quantitativen Gewässerschutzes, und die Erhaltung der Artenvielfalt in den Gewässern.
Die Unterstützung der Fischerei in der Schweiz auf allen Ebenen und in allen Belangen;
Die Pflege von Kontakten zu Persönlichkeiten, die der Fischerei, dem Gewässerschutz und dem Naturschutz persönlich nahestehen oder die beruflich mit den damit zusammenhängenden Fragen zu tun haben.

2015 hat der 111-er die Schweizer Fischerei mit knapp 120’000 Franken unterstützt. Heute wird der Vorstand Projekte für über 100’000 Franken zur Annahme empfehlen.

Gesamthaft sind im Laufe des Bestehens unseres Vereins rund eine dreiviertel Million zugunsten der Fische und der Fischerei geflossen. Dafür dürfen wir uns auch einmal selber auf die Schulter klopfen.

Veranstaltungen

Wer dabei war wird ihn nicht vergessen, den Herbstausflug. Ein schwieriges Programm, wo wir die halbe Schweiz bereisen durften: den Kanton Bern. Losgefahren sind wir gemeinsam im Aargau um am schönen Bielersee in Mörigen im bei Speis und Trank den Tag ausklingen zu lassen. Am Samstag konnten wir den Fischweg in Twann besichtigen und unseren Pedro in Augenschein nehmen. Unvergessen das fantastische Wetter das wir hoch über dem Bielersee im Kapfgut geniessen durften. Zu erwähnen die Fischspezialitäten die wir von Marcel Martin (Berufsfischer und Mitinitiator des Fischwegs) serviert bekommen haben. Weiter ging ss zum Höhepunkt der Reise in den Kemmeriboden. Von unserem Vereinskollegen Reto Invernizzi wurden wir empfangen und aufs köstlichste bekocht. Den Dessert durften wir uns gar direkt aus der Hotelküche holen.

Für den Fischtisch mussten wir aus bekannten Gründen ein neues Lokal finden. Zugegeben Innertkirchen liegt für viele von uns nicht am Weg… aber das Menue das uns von Sasha Urwider kredenzt wurde war Sonderklasse. Das Lokal gilt übrigens in Zürcher Geniesserkreisen als Geheimtip. Diesen Herbst findet der Fischtisch in Olten statt, dazu später mehr.

Den Neujahrsapero durften wir auf Einladung vom allseits geschätzten Ernst Frey wieder im Widenmoos durchführen. Ich hoffe wir dürfen diese für den 111er ideal gelegene und geführte Institution stet uns noch lange zur Verfügung.

Fischen mit Freunden. Nach zwei schwer verregneten Veranstaltungen im Allgäu haben 12 111er Ende April den Weg nach Slovenien unter die Räder genommen. Ein rundum gelungener Anlass mit einer sehr harmonischen Gruppe. Toni hat eine Fotoshow vorbereitet die während den Abendessen laufen wird.

Mitgliederwerbung

Ihr wisst, 2015 beklagte der 111er einen ziemlichen Aderlass. Aus verschiedensten Gründen haben wir 18 Mitglieder verloren, die wir durch die sieben Neueintritte nicht kompensieren konnten.

2016 konnten wir jedoch bereits wieder 7 Neumitglieder verzeichnen, Philipp Sicher sei Dank. Er alleine hat in seinem Freundeskreis vier neue 111er überzeugen können. Ich bitte euch, haltet die Augen offen und sprecht eure Fischerfreunde und Bekannten an und erzählt von unserem phantastischen Verein. Und vielleicht darf ich dann in absehbarer Zeit vom einhundertsten Vereinsmitglied berichten.

Fischen Jagen Schiessen – Was bei der Messe Bern abgeht ist gelinde gesagt enttäuschend. Die Teilnahme des SFV und somit auch des 111ers war erst Mitte Dezember gesichert. Trotzdem haben sich Andre Loosli und Stefan Rutsch zur Verfügung gestellt und unseren Stand gebührend betreut.

Danke, für eure Unterstützung und danke für die Treue zum 111-er Club

Euer Präsident Philippe Berberat