Der 111er-Club besichtigte die «Petite Camargue» vor den Toren Basels.

Der Herbstausflug führte die 111er-Club-Mitglieder und Begleiterinnen am letzten Septembertag in die Rheinauen bei Rosenau. Versteckt zwischen Bäumen, Hecken, Bächen und Weihern findet man die 1. Kaiserliche Fischzucht (Napoleon III), wo ab 1852 Lachse erbrütet und aufgezogen wurden und in der Folge auch die ersten Regenbogenforellen aus Amerika.

Zwei eindrückliche Ausstellungen fesselten die «111er»: Die wechselvolle Geschichte des Rheins, seine wilden Jahre und seine Zähmung verbunden mit einem wundervollen Film über die Naturlandschaft und die Tiere am und im Wasser. Dann die Geschicke des Lachses, sein Lebenszyklus und die Bedeutung seiner Rückkehr.

Nach einer kurzweiligen Fahrt durch den Schwarzwald liessen sich die «111er» in der Fischerzunft Schaffhausen mit einem Rheinhecht verwöhnen. Meisterkoch André Jäger schaffte es, an die 50 Tranchen im Butter auf den Punkt gebraten ohne einen einzigen Grat zu servieren!

Wie gewohnt ergaben sich im lockeren Rahmen Gespräche und Diskussionen, die einerseits der Horizonterweiterung und anderseits der Fischereipolitik dienen.

cjd